Solawi sicherer als Supermarkt-Einkauf!



In dieser Woche gab es die übliche Lieferung Gemüse vom Birkenhof für die Mitglieder der "Solidarischen Landwirtschaft". Doch die Frage war: Wie in Corona-Zeiten das Risiko einer Virenausbreitung bei der Solawi minimieren? Die Lösung: ein Open Air-Solawi-Abholstand!

Die Vorteile:
50% weniger Kontakte zwischen Waren und Händen oder Oberflächen!
Warenweg im Supermarkt: 1.) Ware wird in Regal geräumt –> 2.) Kundin/Kunde nimmt Ware aus Regal –> 3.) Ware liegt im Einkaufswagen –> 4.) Ware liegt auf Kassenband –> 5.) Kassierer*in scannt Ware ein –> 6.) Kund*in packt Ware in Tüte. Warenweg bei der Solawi: 1.) Ware in Gemüsekiste –> 2.) Helfer*in wiegt Ware –> 3.) Helfer*in legt Ware in Tüte
Viel Platz und größerer Abstand als an den meisten Supermarktkassen
Kein Geld, kein Wechselgeld, keine Terminaltastatur –> damit null Übertragungsmöglichkeit
Frischluft
anstatt Ladenluft, dazu jede Menge UV-Einstrahlung
Keine Verpackung
–> keine glatten Oberflächen

Das hat nicht nur das Übertragungsrisiko minimiert, sondern bei dem tollen Wetter auch noch riesen Spaß gemacht!