Austausch von Know-How


Im Oktober kam Projektberaterin Gudrun Walesch von der Stiftung "anstiftung" aus München zu Besuch nach Eschersheim. Im Gespräch ging es u.a. über die Leistung und den Wert urbaner Gärten, über aktuelle Entwicklungen bei der Kleingärtnerei, über "grüne Sozialarbeit" oder aber auch über den Stand der Forschung zu Urin als potentiellem Ersatz für chemische Düngemittel.

Die Stiftung "anstiftung" fördert, vernetzt und erforscht Räume und Netzwerke des Selbermachens. Dazu gehören Interkulturelle und Urbane Gärten, Offene Werkstätten, Reparatur-Initiativen, Open-Source-Projekte ebenso wie Initiativen zur Belebung von Nachbarschaften oder Interventionen im öffentlichen Raum. Gudrun Walesch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der "anstiftung" im Bereich Gemeinschaftsgärten mit den Schwerpunkten Projektberatung und -entwicklung, Praxistransfer und Vernetzung.

https://anstiftung.de/